News

Kursprogramm 2015 jetzt online!

Donnerstag, 12. Februar 2015 17:15 - carmen

Zusätzlich zu unserem langjährigen Gasttrainer Dr. Alfonso Aguilar konnten wir 2015 noch George Maschalani als Gasttrainer gewinnen. Freut Euch auf seine Kurse, denn er ist DER Allround-Trainer für Turnierreiter und solche, die es werden wollen. Nachfolgend die Biografie!

Wir planen für dieses Jahr  einen Allround-Kurs für Pleasure, Reining, Horsemanship, Trail, Western-Riding sowie einen Lehrgang zum Silbernen  Westernreitabzeichen. Eine Trainerfortbildung ist ebenfalls geplant. Also schnell einen Kursplatz sichern.

Bei Anmeldung bis zum 31.03.2013 bieten wir 5 % Frühbucherrabatt.

Portrait George Maschalani

George Maschalani, geboren 1959 im Libanon und seit 1986 deutscher Staatsbürger, betreibt seit 14 Jahren mit seiner Frau Julia Kaiser einen Trainingsstall, seit 1994 auf der eigenen Anlage, dem Gestüt Roßbacher Hof in Erbach. Diese Trainingsanlage umfasst drei Reithallen (20x40m, 25x45m und 35x70m), sowie Außenplatz, Longierhalle und Platz für 80 Pferde. Hier betreibt er eine der größten Quarter Horse Zuchten Deutschlands. Auf 25 ha Weideland grasen 20 Zuchtstuten, alles direkte Töchter großer Vererber, wie z.B. Zippo Pine Bar, Topsail Cody, Smart Chic Olena, Scotch Bar Time, Lads 50, Einsteins Revolution, Smart Spook …

Seine Deckhengste sind alle im Sport erprobt und Deutsche-, sowie Europameister oder Futurity Champions. Stellvertretend seien hier die beiden Väter von NRHA Futurity Siegern erwähnt: LITTLE BIG BOSS und PO BAYOTO DOC – und die Neuen im Bunde: ARE YA DUN LOOKEN – ein Sohn von Hollywood Dun it und der Gunner Sohn GUNPOWERED.

George Maschalanis Karriere fehlt kaum ein Titel, zweimal gewann er die NRHA Futurity, war etliche Male Europa- sowie Vize Europameister, unzählige Male Deutschermeister (auf der DM in Münster holte er diesen Titel gleich 5 mal!), sowie DQHA Futurity und Maturity Champion. Und das durch so ziemlich alle Disziplinen des Westernsports. 1999 gewann er das erste Finale zur Bildung einer deutschen Reining Nationalmannschaft und gehört seit dieser Zeit zum Kader. 2012 wurde er Deutscher Vizemeister in der FN Reinig. Ferner wurde er von den EWU Reitern zwei mal zum Reiter des Jahres gewählt und ist Inhaber des Goldenen Reitabzeichens und hat 1997 die Lufthansa Cargo Fairplay Trophy  erhalten. 1998 wurde er zum Bundestrainer der EWU berufen. Seit vielen Jahren bildet er auch Trainer C und Trainer B aus, er selber ist seit 2003 Trainer A der EWU. Für diese Trainerlehrgänge wird auch sehr gerne sein Lehrbuch „Westernreiten Step by Step“ herangezogen, außer diesem Standartwerk hat er noch das Buch „Besser Westernreiten“ veröffentlicht. In Österreich ist er seit einigen Jahren Ausbilder für die Berufsreiter Schwerpunkt Western.

Seine Richterlaufbahn begann 1996 mit dem Bestehen der AQHA Richterprüfung, daraufhin wurde ihm als erstem Deutschen die AQHA Richterkarte verliehen. Verliehen deshalb, da das Führen der AQHA Richterkarte  laut Satzung kein Recht (nach bestandener Prüfung) sondern ein Privileg  ist. Darauf folgte 1999 die Paint Karte (APHA) und seit 2000 die NRHA USA Karte, vorerst nur für Europa, seit 2004 weltweit. Ebenfalls 2004 absolvierte er die Richterprüfung der NSBA und FEI. Er ist einer der wenigen 4Sterne FEI Richter! 2007 rundete er sein Richterkarten Sortiment noch mit der NCHA Karte ab. Die Liste der von ihm gerichteten Turniere ist lang, hier seien nur einige der wichtigsten stellvertretend aufgeführt. Die NRHA Futurity und das Derby von Deutschland und Frankreich, NRHA Derby und Futurity von Belgien, die Quarter Horse Meisterschaften von Italien, Israel, Österreich und Schweden, das „Slide In, die „Geman Open“, die World Reining Masters in Manerbio, Italien, die Americana 2013 und die QH EM 2012 in Keuth.

Wie auch bei der Ausbildung seiner Schüler und Pferde legt er auch beim Richten viel Wert auf stilistisch gutes Reiten, sowie Losgelassenheit beim Pferd. Er ist als sehr fairer Richter bekannt, der sich von „großen“ Namen nicht beeinflussen läßt. Für ihn zählt ausschließlich die aktuell im Ring gezeigte Leistung. Zum fairen Sport gehört faires Richten. Da er selbst durch und durch Horseman und langjähriger Turnierreiter ist, weiß er wie wichtig gute Richterleistungen für unseren Sport sind und ist sich dieser Verantwortung stets bewusst.

Und das wichtigste: seit 17.02.2006 ist er Vater von Thea!